Das Ambulante Glukoseprofil (AGP) – die moderne Form des Blutzuckertagebuchs

AGP: Modernes Blutzuckertagebuch

AGP: Kontinuierlich erfasste Glukosedaten einfach dargestellt.

Ein lückenlos geführtes und gut leserliches Blutzuckertagebuch stellt bei Diabetes eine wichtige Orientierung für den behandelnden Arzt dar und ist eine zentrale Voraussetzung, um die Therapie optimal anzupassen. Die Realität sieht allerdings häufig anders aus. Welche Vorteile eine moderne Darstellung der Glukosedaten bietet, zeigt jetzt eine aktuelle Befragung von Diabetologen.1

Wichtige Voraussetzungen für die optimale Therapie bei Diabetes

Vergessene Messungen, unzureichend erfasste Blutzuckerwerte in der Nacht, unleserlich geführte, handschriftliche Blutzuckertagebücher – all das kann für den betreuenden Diabetologen und die Optimierung der Diabetes-Therapie zum Hindernis werden.

Laut einer aktuellen Befragung von 80 niedergelassenen Diabetologen1 spielen insbesondere folgende zwei Faktoren eine zentrale Rolle für eine optimal angepasste Diabetes-Therapie.

  • Die ausreichend häufige Erfassung von Blutzuckerwerten (Die kontinuierliche Glukosemessung wird von Diabetologen als besonders aussagekräftig eingestuft1)
  • Die gut leserliche, leicht verständliche Dokumentation dieser Werte (idealerweise in Form eines Diagramms)

Seit Oktober 2014 bietet das sogenannte Flash Glucose Monitoring die optimale Basis für eine kontinuierliche Erfassung von Glukosewerten. Bei diesem System erfolgt die Glukosemessung ganz einfach per Sensor und Lesegerät. Wird einmal alle acht Stunden der Sensor am Oberarm per Lesegerät gescannt, lassen sich auf diese Weise Glukosedaten kontinuierlich erfassen. Ohne Fingerpieks – nach dem Prinzip „Scannen statt Stechen“.

Darüber hinaus ist auch eine möglichst lückenlose Dokumentation der erfassten Werte für den behandelnden Diabetologen von enormem Wert. So zeigt eine aktuelle Untersuchung: Die Dokumentation der Blutzuckerwerte ist für 93 Prozent der befragten Ärzte für die Therapieoptimierung von Bedeutung.1

Doch genau hier gibt es häufig Probleme:

So bringen nur ca. 78 % der Patienten eine entsprechende Dokumentation zu den Kontrollterminen mit. 47% der Patienten verwenden nach wie vor das handschriftliche Tagebuch. Und eben mit dieser Darstellung sind die meisten Ärzte eher unzufrieden.1

Das Ambulante Glukoseprofil, also eine moderne Form der Darstellung der Glukosedaten, die im Rahmen des Flash Glucose Monitoring nutzbar ist, bietet aus der Sicht der Fachärzte zahlreiche Vorteile, wie die aktuelle Befragung zeigen konnte.

Vorteile, die am Ende immer auch dem Patienten zugutekommen.

AGP vs. Blutzuckertagebuch: Der direkte Vergleich

Grundsätzlich zeigt die deutsche Studie mit 80 niedergelassenen Diabetologen, dass AGP gegenüber der herkömmlichen Dokumentation von Blutzuckerwerten in vielfacher Hinsicht überlegen ist.

So punktet die Darstellung von großen Datenmengen in einem standardisierten und einfach verständlichen Diagramm bei den befragten Fachärzten gleich mehrfach:

  • Zeitersparnis: Der Diabetologe hat die Möglichkeit, sich einen schnelleren Überblick zu verschaffen.
  • AGP stellt eine bessere Basis für eine Therapieempfehlung dar.
  • Ein wirklich vollständiges Glukoseprofil wie AGP ist eine deutlich bessere Voraussetzung, um mögliche Risiken (z.B. für Hypoglykämien) zu erfassen und damit auch reduzieren zu können
  • AGP wird von Ärzten als übersichtlicher, ansprechender und verständlicher bewertet -> somit kann auch das Patientengespräch für beide Seiten zufriedenstellender geführt werden; die Kommunikation zwischen Arzt und Patient wird verbessert.

Fazit: AGP, also die moderne Form der Dokumentation von kontinuierlich erfassten Glukosedaten, bietet ganz neue Möglichkeiten für die Patienten-Betreuung und die Kommunikation zwischen Arzt und Patient.

Damit überzeugt Flash Glucose Monitoring nicht nur im Hinblick auf seine einfache und praktische Anwendung im Alltag (nach dem Prinzip „Scannen statt Stechen“), sondern bietet mit der Datendarstellung AGP auch verbesserte Möglichkeiten der Überwachung und Optimierung der Therapie.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Flash Glucose Monitoring.

1 Schlüter, S. Ambulantes Glukoseprofil versus Blutzuckertagebuch – Ergebnisse einer Befragung von niedergelassenen Ärzten in Deutschland. Perfusion; 04; 2015: 123 – 133.
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.