Flash Glucose Monitoring: Erste Erfahrungen

Flash Glucose Monitoring: Erste Erfahrungen

„Flash Glucose Monitoring“: Seit Oktober 2014 ist diese Methode zur Messung des Glukosespiegels auf dem Markt. Damit ist der Startschuss für eine ganz neue Klasse von Glukosemesssystemen gefallen: Der Glukosemessung ohne routinehaften Finger-Pieks.

Doch wie sind die praktischen Erfahrungen mit dieser neuartigen Technologie, die die routinehafte Blutzuckermessung ersetzen soll?

Hintergrund: Was ist Flash Glucose Monitoring?

Tatsächlich zählen 4-6 Blutzuckermessungen pro Tag für viele Menschen mit Diabetes zum Alltag. Damit verbunden sind die typischen Unannehmlichkeiten wie das umständliche Auspacken der benötigten Utensilien, der schmerzhafte Pieks in die Fingerbeere oder schlichtweg das unangenehme Gefühl, diese Prozedur auch in der Öffentlichkeit (z. B. bei einem Meeting) durchführen zu müssen.

Hinzu kommt bei der routinehaften Blutzuckermessung per „Finger-Pieks“, dass Messwerte häufig nur unzureichend oder lückenhaft dokumentiert werden. Der Verlauf des Blutzuckerspiegels zwischen den einzelnen Messungen bleibt im Verborgenen.

Flash Glucose Monitoring hingegen steht für die Glukosemessung ohne Lanzetten. Das Prinzip: Scannen statt Stechen.

Und so funktioniert Flash Glucose Monitoring:

  • Ein Sensor wird auf der Rückseite des Oberarms (Größe: 2-Euro-Münze) appliziert, er misst und speichert Daten permanent
  • Fährt man mit einem Lesegerät (Handy-Größe) über den Sensor, werden der aktuelle Glukosewert und der Glukoseverlauf der letzten max. acht Stunden übertragen (schmerzfreier Scan)
  • Ein Trendpfeil zeigt an, in welche Richtung sich der Glukosewert bewegt
  • Der Sensor bleibt bis zu 14 Tage am Oberarm, bevor er ausgetauscht werden muss

Alles in allem wird Flash Glucose Monitoring von Patienten und Experten als diskret, schnell, einfach und aussagekräftig eingestuft.

Flash Glucose Monitoring aus Expertensicht

Aus Sicht von Experten bietet Flash Glucose Monitoring gerade auch im Hinblick auf die Therapieführung Chancen mit sich – abgesehen von der neu gewonnen Lebensqualität. Dies wird insbesondere bei der Auswertung der Messdaten in der Praxis deutlich.

1 Prof. Dr. med. Haak, T. (Bad Mergentheim): Flash Glucose Monitoring – Messgenauigkeit und Ausblick auf klinische Outcome‐Studien. Symposium Abbott Diabetes Care, Berlin 14.05.2015
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.